+31 (0) 186 600 880

Um mit unseren Gussprodukten zu arbeiten, beschreiben wir die am häufigsten verwendeten Gießmaterialien und Gießmethoden zur Herstellung von Formen.

Materialien und Methoden

Um Ihnen bei der ersten Verwendung neuer Materialien zu helfen, bieten die folgenden Anweisungen und Empfehlungen die besten Erfolgschancen:

  • Lesen Sie immer die Produktinformationen wie TDS (Technisches Datenblatt), Aufkleber und andere Literatur darüber, wie die Materialien verarbeitet werden sollten.
  • Weichen Sie nicht von den vorgeschriebenen Methoden und Techniken ab, verwenden Sie niemals andere Trennmittel als vorgeschrieben!
  • Machen Sie zuerst eine kleine Form oder einen Guss, bevor Sie versuchen, eine größere Form oder einen größeren Guss herzustellen. Kleine Objekte oder ein kleines Stück können als Testmodell dienen.
  • Machen Sie zuerst eine kleine Menge. Versuchen Sie, ein Gefühl für die Materialien zu entwickeln, bevor Sie bei der Arbeit an einem größeren Objekt kostspielige und zeitaufwendige Fehler machen.
  • Zögern Sie nicht, Fragen zu stellen, bevor Sie mit Ihrem Projekt beginnen. Wir werden versuchen, alle Ihre Fragen zu Formen und Modellen zu beantworten. Wenn Sie nicht sicher sind, fragen Sie zuerst nach weiteren Informationen oder kontaktieren Sie unseren Kundenservice!

Schouten SynTec® verfügt über alle Arten von flexiblen Formwerkstoffen – für den industriellen, medizinischen, privaten und gewerblichen Einsatz, wie Polyurethan, Silikon, Harze, Gips, Beton und Alginat. SynTec-Produkte bestehen in der Regel aus zwei Komponenten. Die Komponenten vulkanisieren, härten bei Raumtemperatur aus (RTV: Raumtemperaturvulkanisation).

Polyurethankautschuk oder -harz ist ein relativ billiges Material. Silikone (auf Additivbasis) sind etwas teurer, oft doppelt so teuer wie das billigste Silikon auf dem Markt (Kondensationssilikon, unser SG C-sil) oder Polyurethankautschuk. Gips / Beton ist am billigsten und wird deshalb oft als Material verwendet. Gips und Beton (Beton, Gipsmörtel und Gipspulver) sind in vielen Rezepturen für verschiedene Zwecke erhältlich. Sehen Sie unsere umfangreiche Gipsinformation. Polyurethanharze sind ebenfalls gießfähig, jedoch ist die Verwendung dieses Materials durch die Steifheit und Schrumpfung beim Härten dieses Materials begrenzt.

Metalllegierungen mit einem niedrigen Schmelzpunkt können in einen wärmebeständigen Silikongummi gegossen werden. Epoxidharze und Polyurethane, die zwei am häufigsten verwendeten Zweikomponenten-Kunstharzsysteme, bieten eine große Anwendbarkeit.

Polyester-Kunstharz ist ein Zweikomponenten-Formharz und relativ preiswert. Vor allem, wenn Sand, Kalkstein oder Zellstoff als Füllstoff zugesetzt werden. Großer Nachteil ist, dass Polyester, Styrol enthält, das ist ein Karzinogen. Es sind bereits styrolarme Polyester auf dem Markt.

Kunstharze haben den Nachteil einer schnellen Entflammbarkeit, eines starken Geruchs (in flüssiger Form) und einer Schrumpfung (insbesondere bei großen Gegenständen) während der Aushärtzeit. Nachdem Sie einige Literatur gelesen und einige Experimente durchgeführt haben, lernen Sie die Unterschiede und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien zu erkennen.

Herstellung der Form und der Art der Gießmethode

Stellen Sie sicher, dass jede Form und jede Vergussmasse einzigartig ist und dass dies eine maßgeschneiderte Behandlung der Materialien erfordert, die sich von anderen Materialien unterscheiden kann, mit denen Sie zuvor gearbeitet haben. Achten Sie auf eine gute Vorbereitung. Machen Sie zuerst einen kleinen Test der Materialien, mit denen Sie arbeiten werden, bevor das Material in großem Umfang verwendet wird. Mit dieser Methode vermeiden Sie unnötigen Zeitaufwand und Materialverlust.

Formen werden im Allgemeinen aus flüssigem Gießgummi hergestellt. Der Gussgummi wird über das Modell gegossen, das von einer Schachtel oder Stützform umgeben ist. Eine andere Methode besteht darin, mit einem Pinsel oder Spachtel aus dickem Gummi auf das Modell zu bürsten. Die Formschale sorgt dafür, dass die gesamte Form in Form bleibt, bis der Gummi ausgehärtet ist.

Formen (gießen)

Die flexibelsten Zeiten sind Gießformen. Der einfachste Weg, eine Form herzustellen, besteht darin, eine Box um ein Modell zu bauen, so dass das Gussmaterial hineingegossen werden kann und dann zu einer harten und festen Gummiform aushärtet.

Komplexe Formen können in Teilen hergestellt werden. Jeder Teil wird dann separat gegossen. Wenn alle Teile getrennt gegossen und gehärtet wurden, wird das Modell herausgenommen und die Formteile wieder zusammengesetzt.

Pinselformen

Die meisten Gummitypen können verdickt werden, so dass eine Bürstenform hergestellt werden kann. Der verdickte Gummi kann mit einem Pinsel oder Spachtel auf das Modell aufgetragen werden. Ein flüssiger Gummi ist dafür nicht geeignet, da der Gummi von der vertikalen Oberfläche wegfließt. Diese Form wird dann in Schichten aufgebaut. Durch Zugabe des Eurosil-Verdickers kann nahezu jedes Silikon für die Herstellung einer Pinselform verwendet werden. Das Silikon erhält durch dieses Additiv eine höhere Viskosität.

Einige Produkte wie Latex sind nur für Pinselformen geeignet. brus-Formen sind im Allgemeinen schneller herzustellen und bieten dem Benutzer eine bessere visuelle Kontrolle des aufgebrachten Kautschuks. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei der Herstellung einer Brus-Form weniger Material benötigt wird als beim Gießen der Form. Bei einer Bürstenform muss immer eine Stützform / Formschale hergestellt werden (z. B. aus Gips, Polyester oder Harz).

Sie müssen darauf achten, dass das ursprüngliche Modell nicht an den Unterschnitten der Supportvorlage hängenbleibt. Alle Hinterschneidungen müssen entfernt werden, es sei denn, die Formschale besteht aus mehreren Teilen. Flexible Stützvorrichtungen bieten oft eine gute Lösung in Bezug auf die genannten Unterschnitte. Füllstücke werden verwendet, um bei Bedarf Nähte und Trennlinien zu erzeugen. Normalerweise braucht es mehr Zeit, um eine Sirupform herzustellen, wegen der Schichtaufbau, der Trocknungszeit und des Arbeitsaufwandes.

Castings – in die Form gegossen

Wenn die Form fertig ist und Sie ein Modell gießen, ist es wichtig, dass die Form und die Formschale auf gleicher Höhe stehen. Dies verhindert, dass Schimmel aus der Form fließt und verloren geht. Die Form ist bis zum oberen Ende mit Gussmaterial gefüllt. Wenn zu viele Luftblasen im Gussmaterial sind, können Sie die Gussform leicht schwingen, besser ist es natürlich, dass Sie das Gussstück gut ohne Luftblasen mischen. Dann lass es einfach kurieren.

Luftblasen im Gussmaterial können verhindert werden, indem das Formmaterial unter Vakuum oder durch Mischen gemischt und möglicherweise unter Vakuum gegossen wird. Wir empfehlen das.

Es ist wichtig, dass die Gussstücke rechtzeitig entformt werden. Befolgen Sie immer die Anweisungen im technischen Datenblatt (TDS). Nie zu schnell entformen, aber die Gussstücke nicht für mehrere Tage in der Form lassen. Auf diese Weise können detaillierte Gussteile von hoher Qualität hergestellt werden.

Verwenden Sie gegebenenfalls Trennmittel oder Versiegelungsmittel. Konsultieren Sie unsere Sealer- und Release-Menükarte für die Ressourcen zu den Agenten.

Was kann schon schief gehen?

Im Folgenden haben wir eine Reihe von Problemen beschrieben, die beim Erstellen einer Form und eines Modells auftreten können.

Falsches Mischverhältnis
Material, das überhaupt nicht aushärtet, weich oder klebrig bleibt, ist oft das Ergebnis eines falschen Mischverhältnisses. Wir empfehlen immer, die Materialien vor dem Gebrauch sorgfältig zu wiegen. Führen Sie korrekte Berechnungen durch und bauen Sie eine doppelte Kontrolle bezüglich des Mischungsverhältnisses auf, wie auf den Etiketten und den Datenblättern beschrieben.

Trennmittel
Bevor Sie beginnen, konsultieren Sie, ob Sie einen Trennmittel verwenden sollten oder welches Trennmittel Sie verwenden müssen. Verwenden Sie kein Trennmittel, wenn dies nicht notwendig ist. Achten Sie besonders auf die gegenseitigen Materialkombinationen. Zum Beispiel: PU (Polyurethan) haftet auf Polyurethan. Verwenden Sie niemals zu viel Trennmittel, dies kann zu einer porösen und fettigen Oberfläche Ihres Gusses führen.

Temperatur und Entformung
Große Temperaturunterschiede und die schnelle Verformung können Ursache für Verformungen des Guss- oder Gussmodells sein. Bei zu niedriger Temperatur (unter 10 ° C) werden die Verarbeitungszeit und die Aushärtezeit drastisch verzögert. Aus diesem Grund dauert es viel länger, bis Sie die Form und das Modell entformen können. Die Viskosität kann auch mit dieser niedrigeren Temperatur steigen.

Wenn die Temperatur zu hoch ist (über 30 ° C), werden die Verarbeitungszeit und die Aushärtezeit beschleunigt. Dies kann ein Vorteil sein, wenn Sie schnell arbeiten möchten. Allgemeiner Hinweis: hält eine Betriebstemperatur von 20 ° C bis 25 ° C ein! Temperaturschwankungen können zu Luftblasen und Maßänderungen führen. Die Viskosität kann auch abnehmen.

Undichte Formen
Durch eine undichte Form können Formen verloren gehen, Zeit wird verschwendet und die Form versagt normalerweise. Überprüfen Sie immer im Voraus, ob ein Leck auftreten kann. Schließen Sie Ecken und Nähte gut mit z. B. einem trockenen Ton oder Dichtmittel. PASST AUF!

Verwenden Sie niemals einen “nassen” Ton (Fluss-Ton) in Kombination mit Polyurethan oder Silikon auf Additivbasis. Die Feuchtigkeit im Ton stört die Verhärtung des Gummis, der Gummi bleibt weich und klebrig und hart nicht vollständig. Verwenden Sie dafür Plasteline synthetischen Ton! Nur mit Silikonen auf Kondensationsbasis können Sie einen “nassen” Ton verwenden. Klemmen und Bänder können auch Leckagen verhindern.

Geschwindigkeit
Vermeiden Sie Verzögerungen, da es keine gute Vorbereitung gibt, nachdem zwei Komponenten zusammengemischt wurden. Es ist ratsam, die Uhr zu halten ..

Unvermischtes Material
Streifen aus ungehärtetem Material oder Luftblasen, die nach dem Aushärten des Kautschuks auf der Oberfläche sichtbar sind, können das Ergebnis einer unzureichenden Vermischung der Komponenten A und B sein.

Unvermischter Gummi befindet sich oft während des Mischens auf der Seite und auf dem Boden des Mischbechers. Mischen Sie die Komponenten sorgfältig und sorgfältig. Mit einem Spatel an den Kanten und über den Boden der Rührschüssel leicht kratzen. Gießen Sie nicht alles in die Form oder Schalung. Die Kanten und der Boden können am besten als “Abfall” betrachtet werden.

Vor Gebrauch schütteln / rühren
Einige Komponenten aus Polyurethan oder Silikon müssen vor Gebrauch geschüttelt oder gut durchgerührt werden. Schlamm kann in der Verpackung sitzen, und die Öle schwimmen oft, also immer kontrollieren und schütteln oder rühren! Dies ist immer auf der Verpackung angegeben.

Unvermischtes Material kann zu einer unzureichenden oder vollständigen Aushärtung führen. Luftblasen und Schwachstellen können auch in der Form entstehen.

10 Regeln für die Herstellung einer Form / eines Modells

  1. Lesen Sie immer das Etikett, das Verarbeitungsblatt und das Sicherheitsdatenblatt vor der Verwendung!
  2. Wählen Sie das richtige Material für Ihre Arbeit, fragen Sie unsere Berater!
  3. Tragen Sie Handschuhe und, falls erforderlich, eine geeignete Mundschutzmaske, Schutzbrille und zusätzlichen Schutz!
  4. Bieten Sie saubere und gute Werkzeuge!
  5. Arbeiten Sie mit Materialien, die bereits bei Raumtemperatur in einem Zimmer bei Raumtemperatur sind!
  6. Schütteln oder rühren Sie die Komponenten vor Gebrauch gründlich durch!
  7. Alle Komponenten gut einwiegen, immer das richtige Mischungsverhältnis einhalten, gut umrühren und keine ungebremsten Teile gießen!
  8. Vermeidet Gießverzögerungen
  9. Kontrollieren Sie vor dem Gießen Ihre Form, um ein Auslaufen zu verhindern und wenn Trennmittel und Versiegelungsmittel verwendet werden.
  10. Pflegen Sie die angegebene Verformungszeit, um Verformungen zu vermeiden.

 

Übersicht über gebräuchliche Gummis, Gießmaterialien und Verarbeitungs- / Gießmethoden.

Rubber types

 rubber (DPR)BenefitsDisadvantagesUsed forProcessing method
Polyurethane casting rubber•     Relatively low costs

•     very strong

•     many applications

•     shrinkage nil

•     release agent needed

•    Moisture sensitive

•     Two Comp.

•     plaster

•     concrete

•     Cement

•     Wax

•     Casting

•     brush on

C-Silicone 

Condensation / tin cured

•     No release agent needed

•   affordable

•     Very strong

•     many applications

•    More expensive than PU (polyurethane)

•   1% shrinkage max. during curing.

•     Two Comp.

•     Gypsum

•     PU resin

•     Polyester

•     Wax

•     Expoxy

•     alloys with low melting point

•     casting

•     Brush on

Silicone Addition / Platinum cured•     No release agent needed

•     Shrinkage nil

•     Very Strong

•    durable

•    More expensive than silicone condensation

•    sensitive to dirt and moisture

•     Plaster

•     concrete /Cement

•     PU resin

•     Polyester

•     Wax/Epoxy

•     acryl resins

•    alloys with low melting point

•     casting

•     Brush on

Casting materials

The most used casting materials from Syntecshop

BenefitsDisadvantagesApplications
Plaster•     Goedkoop

•     Éénvoudige verwerking

•     Niet giftig

•     Veelzijdig inzetbaar

•     Snelle uitharding

•     Overschilderbaar en in te kleuren

•     Breekbaar

•     Alleen voor binnen

•     Beelden

•     Ornamenten

•     Reliëfs

•     Kunst objecten

•     Holle beelden

Concrete•     Sterk

•     Goedkoop

•     Geschikt voor buiten

•     Éénvoudig verwerking

•     Zwaar

•     Ruw oppervlak

•     Alleen om te gieten

•     Buitenbeelden

•     Balustrades

•     Beton industrie

•     Architectuur

Polyurethane resins•     Sterk

•     Éénvoudige verwerking

•     Snelle uitharding

•     Veelzijdig inzetbaar

•     Mengbaar met metaal- poeders

•     In te kleuren

•     Niet goedkoop

•     Brandbaar

•     Geur

•     Zonder voorbehande- ling niet overschilder- baar

•     Gevoelig voor vocht

•     Kunst objecten

•     Ornamenten

•     Reliëfs

•     Holle modellen

•     Metal look mogelijk

Epoxy resin•     Zéér sterk

•     Lange levensduur

•     Hittebestendig

•     Duur

•     Moeilijk te mengen

•     Gevoelig voor vocht

•     Modellen voor vacuüm- vormen

•     Diverse toepassingen

Polyester resin•     Goedkoop

•     Snelle uitharding

•     Sterk

•     Te gebruiken in combina- tie met glasmat

•     Bevat styreen

•     Sterke geur

•     Niet UV bestendig

•     Hoge krimp

•     Veel toepassingen o.a. kunst objecten, repara- tie voor b.v. boten etc.

Methods

Most used methods for making rubber molds

TechnicBenefitDisadvantagesApplications
CastingÉénvoudig

Snel

Volume

Gewicht

Mallen Modellen Beelden etc….
Brush onÉénvoudig

Materiaal besparend Geschikt voor moeilijke objecten

Kost meer tijd dan gieten

Steunkap nodig

Laag op laag vraagt meer aandacht

Stroopmallen
Dipping (Latex)Goedkoop Simpel SterkKost veel tijd door laag op

laag

Krimp 10%

Stroopmallen Condooms, Ballonnen, schoenindustrie etc…
Hollow casting
rotational molding
Plaster and resins
Snel & Licht

Gemakkelijk

Geschikt voor moeilijke objecten

Kan opgeschuimd worden

Machine nodig

Breekbaar

Holle modellen Kunstobjecten Gipszuilen Etc…
Injection

resins

Hoge kwaliteit

Sterk

Maatvast

Kost veel tijd

Machine nodig

Kennis en ervaring gewenst

Technische modellen en onderdelen
Vacuum en pressure castingHoge kwaliteit Géén luchtinsluiting MaatvastKost veel tijd

Machine nodig

Kennis en ervaring gewenst

Prototypes Figuren/beelden Technische modellen en onderdelen

 

Producten die bij dit artikel horen:

Nieuwsbrief

Wagen